Bike-Paradies
Bikepanorama Gotschna Signaltrail | © Davos Klosters Mountains

Mountain­biken in Davos Klosters

Was gibt es Schöneres als auf zwei Rädern die flowigen Trails mitten in der alpinen Berglandschaft hinunterzufahren und dabei mit jedem Tag noch besser zu werden? Genau auf das können sich Biker in den Davos Klosters Mountains freuen. Auf unseren Singletrails ist viel Abwechslung und ein beeindruckendes Bergpanorama garantiert.

In der Bike-Szene gilt Davos Klosters als der Singletrail-Hotspot der Alpen. Ein über 700 Kilometer grosses Trailnetz bietet allen, egal ob Cross-Country-, Enduro-, Downhill-, E-Bike- oder Genuss-Fahrer ein breites Angebot. Ambitionierte Biker favorisieren den Alps Epic Trail, der längste Singletrail der Schweiz. Und die Bahnentour mit 10.000 Höhenmetern und fast 100 Kilometer Singletrails in einem oder zwei Tagen ist eine wahre Challenge.

Endlose Biketrails

Für jeden Biker das passende Erlebnis

In Davos Klosters findet Ihr zahlreiche packende Bike-Erlebnisse. Doch für einen einmaligen Bike-Urlaub in den Schweizer Bergen braucht es noch einiges mehr. Hier findet Ihr alles Wichtige im Überblick!

Parsenn Gotschna, Jakobshorn, Rinerhorn und Madrisa – auf allen vier Bergen können die Bikes bequem mit den Bergbahnen hochtransportiert werden. Damit könnt Ihr den Fokus klar auf die Abfahrt legen. Spass und Action sind garantiert!

Die Hotels gehen mit ihrem Angebot optimal auf die Bedürfnisse der Biker ein. Die Waschstation, ein Bikeraum mit Werkzeug sowie umfangreiches Know-how des Personals sorgen dafür, dass sich Biker wohlfühlen. Weitere Pluspunkte: Neben einer vielseitigen Verpflegung haben Biker die Möglichkeit Zugang zu Kursen oder Guides zu buchen. 

Zum Gesamtangebot gehören zahlreiche Events und Kurse rund ums Biken. Die Veranstaltungen erfreuen sich bei Einheimischen und Gästen grosser Beliebtheit und ziehen die Bike-Community von nah und fern an.  

Im Bikepark Färich in Davos Dorf sowie auf dem Technik-Trail auf dem Jakobshorn können erste Bikeversuche gestartet und an der Technik gefeilt werden. Die Gotschna Freeride Strecke ist mit verschiedenen Park-Elementen, wie Tables, Steilwandkurven und Jumps der optimale Spielplatz für Downhiller.

Die lokalen Bikeanbieter gehen mit ihrem Angebot auf die Bedürfnisse der Biker vor Ort ein und sorgen mit Technikkursen sowie Touren für jede Menge Abwechslung. Alle Art von Bikes können vor Ort gemietet werden.

Gotschna Freeride Strecke North Shore | © Davos Klosters Mountains
Biketrail im Flüelatal | © Davos Klosters Mountains
Sprung eines Mountainbikers auf der Gotschna Freeride Strecke auf Parsenn. | © Davos Klosters Mountains

Bike-Highlights

auf unseren Bergen

Gotschna Signaltrail | © Davos Klosters Mountians

Die Challenge Alps Epic Trail

Der Alps Epic Trail ist mit 45 Kilometern Länge der längste Singletrail in der Schweiz. Nicht umsonst wurde die Route von der Internationalen Mountainbike Vereinigung (IMBA) zu einer der besten Mountainbike-Strecken der Welt gekürt. Der Ride auf diesem Trail zeigt sich flowig und bietet den Bikern eine atemberaubende Aussicht. Spassfaktor 100 Prozent! 

Die Strecke startet mit einer Gondelfahrt von Davos auf den Jakobshorngipfel. Von dort führt der Trail ins malerische Seitental Sertig und durchs gleichnamige Dorf. Anschliessend erwartet Euch ein technischer Anstieg aufs Rinerhorn. Hier heisst es nochmals sämtliche Beinmuskulatur anspannen. Auf dem Rinerhorn angekommen führt der Trail über das Walserdorf Monstein hinab nach Filisur.

Der Alps Epic Trail ist nicht für Anfänger geeignet, sondern setzt Bike-Erfahrung voraus, da zwischendurch Wegabschnitte verblockt sind. Der Trail kann auch in Abschnitte aufgeteilt werden. So habt Ihr die Wahl, anstelle des Aufstieges aufs Rinerhorn den Abschnitt mit der Rinerhornbahn abzukürzen. 

Gondelbahn Rinerhorn transportiert unsere Gäste zur Bergstation Jatzmeder. | © Davos Klosters Mountains

Bahnentour Davos Klosters

Die Bahnentour an einem Tag zu absolvieren, ist nur etwas für ganz Sportliche. Die 10.000 Höhenmeter und fast 100 Kilometer an Singletrails können auch auf mehrere Tage aufgeteilt werden. So kommt der Genuss in der fantastischen Bergwelt sicher nicht zu kurz.

Um so rasch wie möglich auf alle Gipfel zu gelangen und das Flow-Erlebnis talabwärts zu spüren, helfen Euch die Bergbahnen der Davos Klosters Mountains. Denn in unseren Bergen wartet Abfahrtsspass pur. Für einen Grossteil der Trails ist Bikeerfahrung notwendig.

Die Bahnentour ist so flexibel, wie die Ansprüche der individuellen Biker. Denn die Tour kann nach eigenem Geschmack und Niveau angepasst, verlängert oder verkürzt werden. So findet bestimmt jeder Biker seine perfekte Bahnentour – fest versprochen!

Biketechniktrail am Jakobshorn | © Davos Klosters Mountains

Techniktrail Jakobshorn

Wer sein Können beim Biken steigern möchte, muss regelmässig an der eigenen Fahrtechnik feilen. Genau dafür ist der Techniktrail am Jakobshorn perfekt geeignet. Der Einstieg des Trails befindet sich auf halber Abfahrt von der Bergstation Jakobshorn bis zur Mittelstation. Der zweite Teil startet unterhalb der Mittelstation Jschalp und führt hinunter ins Tal.

Der Techniktrail ist von Mitte Juni bis Mitte Oktober geöffnet und mit der Jakobshornbahn gut erreichbar. Im ersten Abschnitt haben die Biker einen atemberaubenden Ausblick auf Davos. Der zweite Streckenabschnitt ab Jschalp führt teilweise unterhalb der Gondelbahn hindurch und teilweise durch den Wald, wo auf Tafeln und mit Videos (QR Codes) die einzelnen Technik-Stationen erklärt werden.

Übrigens: Der Trail bietet nicht nur eingefleischten Bikern flowigen Fahrspass mit Wellen und kleinen Sprüngen, sondern ist auch für Einsteiger und Familien fahrbar.

Parsenn Davos Felsenweg  | © Davos Klosters Mountains

Felsenweg mit Panorama

Ausgangspunkt für diese Route ist die Bergstation der Parsennbahn auf dem Weissfluhjoch. Von dort führt ein Singletrail über den spektakulären Felsenweg mitten durch schroffe Felsen hindurch zum Strelapass. Beim Pass angekommen, ist eine kurze Pause ein absolutes Muss! Atmet die frische, klare Luft ein und geniesst das wunderbare Bergpanorama. Auf der einen Seite ist Davos und das Landwassertal zu sehen, auf der anderen Seite seht Ihr hinüber nach Sapün und in die benachbarte Destination Arosa Lenzerheide. Vom Strelapass folgt der Trail nun dem Panoramaweg  unterhalb der Lawinenverbauung des Schiahorns. Von diesem Punkt aus, kann der Davosersee über die ganze Länge des Trails bestaunt werden. Der Panoramaweg führt weiter zum Restaurant Höhenweg. Auf diesem Trail können auch Wanderer unterwegs sein. Von dort gibt es verschiedene Trails, je nach Fahrniveau, hinab ins Tal.

Diese Route ist für Bike-Neulinge oder für eine kurze Feierabendtour geeignet. Denn, um vom Höhenweg ins Tal zu gelangen, kann selbstverständlich auch die Parsennbahn genommen werden. 

Gotschna Freeride kleine Jumpline | © Davos Klosters Mountains

Gotschna Freeride

Die Gotschna Freeride Strecke ist ein Bike-Freeride-Abenteuer. Für jeden Biker, der sicher in den Pedalen steht, ist diese Strecke, angelehnt an die berühmte A-Line in Whistler, ein Must-Do in Davos Klosters.

Die sechs Kilometer lange Strecke führt von der Bahnstation Gotschnaboden, welche mit der ersten Sektion der Gotschnabahn erreichbar ist, bis hinab nach Klosters ins Tal. Die anspruchsvolle Strecke bietet flowigen Fahrspass für geübte Fahrer sowie für eingefleischte Downhiller. Steilwandkurven, verschieden hohe Sprünge und Tables locken die Adrenalin-Junkies jedes Mal aufs Neue auf den Berg. Der Trail ist von Ende Juni bis Mitte Oktober geöffnet. Während dieser Zeit ist auch die Gotschnabahn auf Parsenn für den Personen- und Biketransport geöffnet.

Bikekarte

Mit der richtigen Vorbereitung, Routenwahl und der guten Beschilderung vor Ort könnt Ihr sicher auf den Trails unterwegs sein. Mit der Trail-Map der Region erhaltet Ihr einen guten Überblick.

PDF der Trail-Map

Die Bikerouten im Überblick

Gondelbahn Madrisa mit Berglandschaft im Hintergrund. | © Davos Klosters Mountains

Bike-Transport Bergbahnen

Die Bikesaison in Davos Klosters dauert von Ende Mai bis Mitte Oktober. In dieser Zeit sind die Bergbahnen der Davos Klosters Mountains in Betrieb, die allesamt Eure Bikes und E-Bikes transportieren.

  • TAGESKARTE: Für den Biketransport könnt Ihr eine Einzel- oder Tageskarte kaufen. Wenn Ihr den ganzen Sommer unterwegs seit, empfehlen wir Euch das Bike-Sommerabo.
  • TOPCARD: Für Mountainbike-Junkies, die am liebsten jedes Wochenende in unseren Bergen unterwegs sind, lohnt sich die TopCard. Sie beinhaltet neben dem Transport im Winter auch den Sommerbetrieb inklusive Bike. Und das für drei Top-Destinationen: Davos Klosters, Flims Laax und Arosa Lenzerheide. 

Bike Hotels

Holt das Maximum aus Eurem Bike-Urlaub heraus und bleibt gleich mehrere Tage zum Biken in Davos Klosters. Passende Unterkünfte für Eure Ferien findet Ihr bei den Mountain Hotels. Unsere Bike-Hotels sind speziell ausgestattet mit einem Waschplatz, einer Servicestation und einem abschliessbaren Bike-Abstellraum. Auf Anfrage werden auch Lunch-Pakete angeboten. 

Zudem ist auch der Camping Platz RinerLodge am Fusse des Rinerhorns bei Bikern sehr beliebt.

Parsenn Resort Bikewaschstation | © Davos Klosters Mountains

Good to know

wusstet Ihr eigentlich...

Trailtoleranz

Hier findet Ihr abwechlungsreiche Singletrails für Einsteiger und Profis von Ende Mai bis Mitte Oktober. Dank der Trail-Toleranz ist bei uns das Befahren von fast allen Wanderwegen mit dem Bike erlaubt. Vorrausetzung: Respektierung der anderen Gäste, wie Wanderer oder Trailrunner. Ganz nach dem Motto: Share the Trails!

Trail-Crew

Davos Klosters hat seine eigene Trail-Crew. Diese starken Jungs kümmern sich um die optimalen und gepflegten Trails. Ihr Job ist der Unterhalt der Wege, das Vorbeugen von Erosions- und Landschaftsschäden. Zudem zählt auch das Bauen von Brücken, die Montage von Zaundurchgängen und das Beseitigen von Erdrutschen dazu. Eine tolle Sache, findet Ihr nicht?

Bike-Schulen und Verleih

In Davos Klosters gibt es zahlreiche Bikepartner, die Bikes und E-Bikes inklusive Zubehör verkaufen und vermieten. Einige von ihnen bieten auch geführte Touren mit Guides an, welche zusätzlich Tipps und Auskünfte zur Verbesserung der Fahrtechnik geben.

Das könnte Euch

 auch noch interessieren