Parsenn
Offene Anlagen 5/18
0/4
3/4
0/1
0/3
0/2
2/2
0/2
Tickets

Bucht Eure Tickets bequem online!

Der Felsenweg von Parsenn zum Strelapass in Davos | © Davos Klosters Mountains

Unser Klassiker Parsenn

im Sommer

Im Sommer ist Parsenn der Hotspot für Wanderer, Biker und Trailrunner. Ein ständiger Begleiter ist die grandiose Aussicht auf die umliegenden Berge, auf den gesamten Kanton Graubünden und ins Landwassertal nach Davos. Unzählige Höhenmeter, Gratwanderungen und Trails machen die Sommermonate oberhalb der Baumgrenze so einzigartig. 

Einfach einsteigen in die Parsennbahn oder Gotschna-Gondel und ab zum hochalpinen Klassiker unter den Bergen von Davos Klosters: Parsenn überzeugt zu jeder Jahreszeit!

Sommer­aktivitäten

Hochalpine Bergerlebnisse

Wandern

Oberhalb der Baumgrenze Schritt für Schritt vorbei an Gesteinsmassiv, Geröll und leuchtend türkisgrünen Stauseen. Wandern auf Parsenn ist immer mit einer atemberaubenden Aussicht verbunden. Besonders der Panoramaweg von der Mittelstation Höhenweg bis zum Strelapass oder in die andere Richtung zur Parsennhütte ist im Sommer ein absolutes Muss. Lust auf ein Gipfel-Erlebnis der Spitzenklasse? Mit der Wanderung auf das grosse Schiahorn auf 2.709 Meter über Meer findet Ihr Euch hoch oben wieder und blickt über die Gipfel von Davos Klosters hinweg.

Schneeerlebnis im Sommer: Am höchsten Punkt, dem Weissfluhgipfel, hält sich der Schnee auch dann, wenn im Tal längst warme Plusgrade herrschen. Im Hochsommer die heissen Wanderfüsse im Schnee abkühlen und dabei die Pracht-Aussicht über die gesamte Alpenwelt erblicken – von solchen Urlaubserlebnissen kann nicht jeder berichten!

Parsenn Davos Felsenweg  | © Davos Klosters Mountains

Mountain­Biken

Was das Biken auf Parsenn so besonders macht? Grenzenlose Bike-Freiheit, Ausblicke mit Wow-Garantie und Freeride-Erlebnisse am laufenden Band. Auf den abwechslungsreichen Trails, zum Beispiel der Gotschna Freeride Strecke oder auf dem Duranna Trail vom Weissfluhgipfel, fegt Ihr auf zwei Rädern durch die hochalpine Sommerwelt. 

Trail­Running

Die perfekte Kombination aus aussichtsreicher Route und herausfordernder Linienführung: Trailrunner fühlen sich auf Parsenn richtig wohl. Unterschiedliches Gelände, gepaart mit spektakulärem Panorama, das trifft genau die (Wunsch-)Vorstellung eines jeden Sportlers in Davos Klosters. Und mit dem Angebot einer Mehrtagestour könnt Ihr sogar verschiedene Berge und Regionen miteinander verbinden. Ein wahres Highlight für alle Trailrunner!

Der Felsenweg von Parsenn zum Strelapass in Davos | © Davos Klosters Mountains

Insider-Tipps

Das müsst Ihr auf Parsenn im Sommer erleben...

Alle Freerider unter den Bikern aufgepasst! Die beliebte Strecke von der Gotschna Bergstation ins Tal bietet euch puren Abfahrtsspass mit zahlreichen Sprüngen, Tables und Obstacles.

Die Region ist Hotspot für Flüge das ganze Jahr über. Die optimalen Bedingungen vom Gotschnagrat bieten wahre Höhenflüge.

Der Klassiker  mit langen Abfahrten im Winter

Skigenuss pur und unendlich breite Abfahrten bietet das grösste der insgesamt fünf Skigebiete von Davos Klosters. Das Skigebiet Parsenn Gotschna gilt nicht nur als der Klassiker für ausgeprägten Wintersport, er ist auch seit Beginn ein Pionier für den Skisport und die Erforschung des Schnees. Allen voran mit dem Schnee- und Lawinenforschungsinstitut (SLF) auf dem Weissfluhjoch. Somit ist Schneesicherheit von November bis April gegeben und es herrschen perfekte Bedingungen. 

Hier trifft Tradition auf Moderne, auf spektakuläre Aussichten und kilometerlange Abfahrten. Pisten findet man in sämtlichen Schwierigkeitsgraden, vom Anfängerniveau bis zur Herausforderung für Profis. Gute Restaurants und grosszügige Sonnenterassen laden zum Verweilen und Sonne tanken ein.

Winter­aktivitäten

Der Berg mit Tradition

Skifahren und  Snow­boarden

Schier endlos lange Abfahrten, rund 97 Pistenkilometer und eine Standseilbahn, die bereits seit Beginn Wintersportler in die Höhe bringt: Skifahren auf Parsenn ist der hochalpine Klassiker schlechthin. Am höchsten Punkt, dem Weissfluhgipfel auf 2.844 Meter über Meer, werdet Ihr von der atemberaubenden Aussicht in Staunen versetzt. Gipfelweise Berge und der Blick ins Tal nach Davos demonstrieren auf eindrucksvolle Weise die Grösse und Breite des Skigebiets. 

Der schnellste Weg hoch auf Parsenn? Von Davos führt die Parsennbahn hoch ins schneesichere Skivergnügen, von Klosters gelangt Ihr mit der Gotschnabahn auf den Berg. Ist man einmal oben angekommen, gibt es nur eines: Pistenvergnügen pur! Und zwischendurch findet Ihr in den zahlreichen Restaurants am Berg, egal ob auf dem Gipfel, entlang der Pisten oder gemütlich etwas tiefer Richtung Klosters bei Schifer, eine hervorragende Stärkung mit lokalen Gerichten und erfrischenden Getränken.

Freeride

Das Parsenn-Gebiet lässt Freeride Herzen höherschlagen! Doch braucht man doch etwas lokale Kenntnisse, um die besten Routen zu entdecken. Die Einheimischen geben ihre Perlen nicht so einfach preis. Daher lohnt sich ein Blick auf die 3-Bahnentour, denn damit wurde ein einmaliges Erlebnis im ganzen Alpenraum geschaffen. Ein Must-do für alle Freerider!

Mit nur einem Ticket und einer Tagestour mit oder ohne Bergführer kommt Ihr in den Genuss der drei imposantesten Freeride-Gebiete in Graubünden – Davos Klosters, Arosa/Lenzerheide und Tschiertschen. Worauf wartet Ihr noch?

Nostalgie Run

125 Jahre ist es her, dass vier Engländer die 12 Kilometer lange Abfahrt vom Weissfluhjoch nach Küblis entdeckten und die legendäre Skiabfahrt auf Parsenn geboren wurde. Um das Andenken an die Skipioniere zu ehren, können die Wintersportler mit dem Nostalgie Run auf den Spuren der Entdecker fahren. Auf der gesamten Strecke begleiten Euch Infotafeln, die Themen vom Beginn des Skifahrens in Davos bis zu der Entwicklung der Skigebiete aufzeigen.

Fun Runs

Der Raiffeisen Skimovie Run: Neben dem perfekten Skischwung auf den breiten Pisten auf Parsenn könnt Ihr Euch auch eine ganz persönliche Erinnerung in Form eines Videos vom Skimovie Run mit nach Hause nehmen.

Der Nordica Speed-Run: Wer ist der Schnellste und hat seine Ski oder sein Snowboard perfekt unter Kontrolle? Das erfährt Ihr ganz einfach auf dem Nordica Speed Run.

Die Ski- und Snowboardcross-Strecke: Ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Freunden, Kollegen oder Familienmitgliedern könnt Ihr Euch beim Ski- und Snowboardcross neben der Piste zum Totalp Sessellift liefern.

Der Klassiker unter den Skigebieten

Wo Tradition auf Moderne trifft

Abfahrten, breiter als herkömmliche Skipisten. Bergrestaurants mit Stil und Tradition und die längste Piste mit sage und schreibe 12 Kilometern Länge: Parsenn ist das grösste und traditionsreichste Skigebiet von Davos Klosters und erfüllt Wintersportlern jeden Wunsch.

Gastronomie

Für alle Pistenfans laden auf Parsenn zahlreiche Bergrestaurants zu einer Stärkung ein. Egal ob schnell und einfach mit Self-Service oder mit freundlichem Service und urchigem Ambiente. Auf der Parsenn gibt es für jeden das passende Gastronomie-Angebot.

Insider-Tipps

Das müsst Ihr auf Parsenn im Winter unbedingt erleben...

Das Igludorf auf Parsenn bietet Euch die ultimative Bergerfahrung und Momente, auf die Ihr noch jahrelang zurückblicken werdet. Für jeweils zwei bis sechs Personen – in gemütlicher Runde oder ganz romantisch in trauter Zweisamkeit – öffnet das Dorf ab Ende Dezember seine Eistüren, inklusive Sauna und Whirlpool. Hier steht Entspannung und Genuss nichts im Wege. Bei der Pistenverzweigung Schifer-Parsenn/Parsennfurka befindet sich das Iglu-Dorf.

Das Besondere: Jedes Jahr werden die Iglus nach einem anderen Motto gestaltet!

Er ist modern, schnell und sorgt mit seiner Sitzheizung für Wohlfühlatmosphäre, wenn es Richtung Gipfel geht. Die neue 6er-Sesselbahn ersetzt den nostalgischen Skilift aus dem Jahr 1972 und verbindet auf unkomplizierte Weise die beiden Wintersportorte Davos und Klosters.

Auf Gotschna bietet Euch die Schlittel-Strecke nach Klosters viel Abwechslung. Optimal für einen Schlechtwetter-Tag, an dem das Erlebnis und nicht das Wetter im Vordergrund steht.

An den Parsenn- und Gotschna-Talstationen stehen Euch mehrere Skiverleihe zur Verfügung. Gemütlich morgens die Ski abholen und ab auf die Piste. Auf dem Weissfluhjoch steht sogar eine Skivermietung direkt im Skigebiet zur Verfügung. Optimal für einen Skitest – also unbedingt ausprobieren!

Mehr zum Skiverleih

Das könnte Euch

auch noch interessieren