Nachhaltigkeit

Masterplan Solarenergie

Junge Frau mit blauen Augen. | © Davos Klosters Mountains
Martina Walsoe
06.07.2022

Ausgangslage

Sonnenenergie besser nutzen

Der Bedarf an Energie aus Sonnenkraft steigt seit Jahren stetig. Nicht nur mit den Herausforderungen in der Energiewirtschaft, sondern auch durch die Nachfrage nach nachhaltigeren, erneuerbaren Energiequellen. Deshalb setzen sich die Davos Klosters Bergbahnen seit Jahren für den Ausbau von Photovoltaik-Anlagen im Ort ein.
Auf vielen Gebäuden, wie Hotels oder Talstationen, wurden bereits Solaranlagen installiert, die schon ökologischen Strom liefern.

Mit dem Masterplan Solarenergie wird nun ein riesiger Schritt in der Förderung von erneuerbaren Energien gemacht. Ziel ist es, in den nächsten fünf Jahren rund 10 Millionen Schweizer Franken in den Ausbau von PV-Anlagen zu investieren.
Neu befinden sich die Standorte nicht nur im Tal, sondern grösstenteils auf dem Berg. 

Projektbeschrieb

Energie von Standorten am Berg

Der Masterplan umfasst rund 40 Standorte auf Parsenn/ Gotschna und dem Jakobshorn, bei denen es sich um bestehende Gebäude handelt. Grosse Eingriffe in die Natur werden somit vermieden. Flächen an Fassaden oder auf Dächern von Liftgaragierungen, Bergrestaurants und Tal- sowie Bergstationen werden für die Stromgewinnung mit PV-Anlagen genutzt.

 

Bedarf an Winterstrom

In der Schweiz besteht für Strom aus erneuerbaren Energien insbesondere im Winter ein grosser Bedarf. Die Tage sind kürzer, die Sonnenstunden geringer. Doch in den Bergen ist das Wetter im Winter oftmals besser, was ein grosses Potential schafft. Mit dem Ausbau von Anlagen an bestehenden Fassaden in den Bergen kann ein wichtiger Anteil am lokalen Winterstrom produziert werden.

 

Strom selbst produzieren

Mit der Umsetzung des Projektes soll ein grosser Teil des benötigten Stroms der Bergbahnen selbst produziert werden. Ein Sessellift wird in Zukunft vorwiegend mit Solarenergie betrieben und Bergrestaurants erhalten ihren Strom von der Solaranlage auf dem Dach. Ein wichtiger Schritt für eine positive Energiebilanz und eine nachhaltige Zukunft.

Mehr dazu erfahrt Ihr auch im Artikel der Davoser Zeitung

Ergebnis

 

Standort

Diverse Standorte auf Parsenn und Jakobshorn
Davos Klosters

Ziel Starker Ausbau der Photovoltaik-Anlagen auf dem Berg mit dem Ziel erneuerbare Energien sowie Winterstrom zu produzieren. Höher Deckung des Energiebedarfs durch eigenständige Produktion und Nutzung der Sonnenenergie.
Jahr 2022-2027
Investition 

10 Millionen CHF