Eure Auszeit in
den davos klosters mountains

Covid-19-Update Wintersaison

2021/2022

Die Davos Klosters Mountains freuen sich Euch in diesem Winter wieder bei uns begrüssen zu dürfen.

Der Betrieb im letzten Winter und im Sommer hat gezeigt, dass wir alle unsere schönen Berge und die Natur noch mehr schätzen und diese gemeinsam nutzen können. Voraussetzung: Alle gehen mit gegenseitigem Respekt an die Sache heran und halten sich an die klaren Regulierungen.

In unserem Fall bedeutet das, dass wir ein umfassendes Schutzkonzept ausgearbeitet haben und umsetzen. Im Falle weiterer Ergänzungen werden wir das Konzept laufend anpassen.

Ihr wollt mehr darüber wissen? Die aktuellste Version unseres Schutzkonzepts gibts jederzeit zum Nachlesen.

Das Wichtigste im Überblick

BEREIT FÜRS Winterabenteuer!

Den Winter könnt Ihr bei uns auf fünf unterschiedlichen Bergen genissen. In unseren weiten Skigebieten findet Ihr also garantiert genug Platz. Unsere neuen und effizienten Zubringerbahnen ermöglichen einen raschen Zugang ins Gebiet. Die Transportdauer beträgt im Schnitt weniger als 15 Minuten. Damit gelangt Ihr schnell ins Gebiet und in die Natur.

  • In allen geschlossenen Transportanlagen sowie in Innenräumen wie Wartebereichen oder Perrons gilt strikte Maskenpflicht. Im freien entfällt die Maskenpflicht.
  • Der Mindestabstand von 1.5 Meter wird wo immer möglich eingehalten. Dies gilt insbesondere beim Anstehen an Kassen oder in Wartebereichen bis zum Drehkreuz.
  • Die Benutzung der Anlagen mit Covid-19 Symptomen ist nicht erlaubt. Das Passieren der Drehkreuze gilt als Bestätigung der Gäste, dass keine Covid-19 Symptome vorliegen.
  • Die allegemeinen Hygieneregeln des BAG werden von den Gästen beachtet, insbesondere das regelmässige Waschen und Desinfizieren der Hände.
Liegestühle im Schnee mit Blick in die Berge.  | © Davos Klosters Mountains
Mutter und Tochter spielen im Tiefschnee bei Sonnenschein. | © Davos Klosters Mountains

Unsere Covid-19-Schutzmassnahmen im Überblick

Bergbahnen

Für die Wintersaison gilt ein Schutzkonzept für alle unsere Bahnen, dass Ihr hier jederzeit einsehen könnt.

Zum Schutzkonzept

Das Schutzkonzept der Davos Klosters Mountains enthält Schutzmassnahmen für Gäste, Mitarbeiter und Dritte. Es beruht auf den Vorgaben und Empfehlungen des BAG für den Betrieb des öffentlichen Verkehrs sowie der Seilbahnen Schweiz und wird laufend aktualisiert. Änderungen sind jederzeit vorbehalten.

Vorab könnt Ihr unser Schutzkonzept online einsehen. Vor Ort stehen Euch unsere Mitarbeiter an den Kassen für Fragen zur Verfügung. Ausserdem informieren vor Ort Screens, Plakate und Beschilderungen über die nötigen Verhaltensregeln.

Für Informationen zu den Restaurants und Mountain Hotels und Resorts bitten wir Euch, direkt mit den jeweiligen Betrieben Kontakt aufzunehmen.

In allen Innenräumen und geschlossenen Fahrzeugen gilt eine Maskenpflicht. In Aussenbereichen entfällt die Pflicht eines Mund-Nasenschutzes. Ausserdem gilt es beim Anstehen bis zu den Zustiegen nach dem Drehkreuz ein Mindestabstand von 1.5 Metern einzuhalten. Die Wartezonen wurden so angelegt, dass Ihr den Abstand einhalten könnt. Nach den Drehkreuzen kann der Abstand, aus Sicherheitsgründen für einen optimalen Einstieg (analog der Auflagen des BAV), nicht jederzeit eingehalten werden.

Das Kontrollpersonal kontrolliert die Einhaltung des Mindestabstandes sowie der Maskenpflicht und ermahnt rsp. behaltet sich das Recht vor Gäste zu verweisen, wenn die Regeln nicht eingehalten werden.

Analog der Vorgaben des BAG besteht eine Selbstdeklarations-Pflicht. Beim Durchgang durch die Drehkreuze an den Talstationen bestätigt Ihr, dass Ihr syptomfrei und damit gesund seid. Alle Gäste mit Symptomen oder die sich nicht wohl fühlen, bitten wir Zuhause zu bleiben und andere zu schützen. Bei Missachtung behalten wir uns das Recht vor, Gäste zu verweisen.

Es gilt wie im öffentlichen Verkehr eine zwingende Maskenpflicht ab 12 Jahren an folgenden Orten:
Wir behalten uns das Recht vor bei Missachtung dieser Pflicht das Ticket zu entziehen.

  • In allen öffentlichen Innenräumen: Warteräume, Tal-, Mittel- und Bergstationen sowie Perrons 
  • In und auf allen geschlossenen Transportanlagen: Kabinen, Gondeln, Pendelbahnen und Standseilbahnen

Gäste mit einer Maskendispenz müssen sich zwingend bei den Kassen melden und ein medizinisches Attest oder Arztschreiben vorweisen können. Sie erhalten dann eine Maskendispenz-Karte, die sie anderen Gästen und dem Bahnpersonal vorweisen können.

Für das Tragen einer Hygiene- oder industriell gefertigten Textilmaske gibt es verpflichtende Normen und Standards. Die Angaben des BAG geben Auskunft über die erlaubten und zertifizierten Maskenarten.
Wenn Ihr keine eigene Maske dabei habt, könnt Ihr an den Kassen für CHF 1.– eine industriell-gefertigte Einweg-Schutzmaske oder für CHF 5.– ein zertifiziertes, antibakterielles Multifunktionstuch mit Filtereinschub erwerben. 

Um Ansammlungen zu vermeiden und die Personenzahlen in den Bahnen zu minimieren, werden alle Anlagen regelmässig gefahren. In allen Wartebereichen im Innen- und Aussenbereich bitten wir Euch den 1.5 Meter Mindestabstand zu wahren. In allen Innenbereichen und geschlossenen Fahrzeugen ist es verpflichtend einen zertifizierten Mundschutz zu tragen.

Wir empfehlen Euch, Euer Ticket im Voraus online zu kaufen. In unserem Webshop könnt Ihr Tages- oder Mehrtageskarten einfach und schnell auf Eure Keycard laden und damit direkt durchs Drehkreuz gehen. Einzelfahrten können im Winter nur an der Kasse gekauft werden.

Für alle Gäste, Mitarbeiter und Dritte gelten die Verhaltensregeln des BAG:

  • Regelmässiges Händewaschen und Hygiene: Beim Einstieg und Ausstieg stehen jeweils Dispenser zur Händedesinfektion zur Verfügung.
  • Masken tragen: In Innenräumen und beim Transport. Die Maskenpflicht gilt für alle Kabinen, Gondeln, Pendel- oder Standseilbahnen.  Die Schutzmasken müssen den Vorgaben des BAG entsprechen.
  • Contact Tracing: Der Download der SwissCovid App wird empfohlen, um Kontakte nachverfolgen zu können
  • Gründliche Reinigung: Alle Sitzflächen, Haltestangen, Toiletten und Bahnen werden regelmässig gereinigt und desinfiziert. Wir setzen unter anderem Kaltverneblungsgeräte ein. Damit lassen sich 99,99 Prozent aller Viren, Bakterien und Sporen an Oberflächen innerhalb einer Minute eliminieren. Zudem hinterlässt dieses Verfahren keine Rückstände, ist zu 100 Prozent biologisch abbaubar, ungiftig, ph-neutral sowie haut- und augenfreundlich. Zusätzlich werden alle grschlossenen Fahrzeuge und Innenräume regelmässig gelüftet.
  • Schutz vor Ansteckung: Gäste und Mitarbeiter, die sich krank fühlen, sollen zu Hause bleiben, um die Gesundheit aller zu wahren.
  • Eigenverantwortung: Mitdenken schützt Eure Mitmenschen und Euch selbst!

Gültigkeit erworbener Tickets

Im Falle eines erneuten Lockdowns und einer behördlich angeordneten Betriebsschliessung aller Davos Klosters Bergbahnen gilt für bereits gekaufte Tickets Folgendes:

Bei einer behördlich zwingend angeordneten Schliessung aller Davos Klosters Mountains (für Einheimisch) und des gesamten TopCard-Gebietes (für TopCard) infolge einer Pandemie gewähren wir bei den bei uns gekauften Abonnements folgenden Anspruch:

Bezahlter Preis des Abos x Ausfalltage des Abos
260 Betriebstage

  • Voraussetzung: Das gesamte Gültigkeitsgebiet des Abonnements 2021/22 ist von der Schliessung betroffen. Im Falle der Topcard müssen alle drei Gebiete Davos Klosters, Flims Laax und Arosa Lenzerheide von der Schliessung betroffen sein.
  • Grundlage für die Berechnung der Ausfalltage: 260 Betriebstage
  • Entgangene Tage infolge des Kaufdatums werden in der Berechnung nicht berücksichtigt.
  • Der Anspruch wird in Form einer Gutschrift beim Kauf des nächsten Abonnements 2022/23 gewährt.
  • Diese Regelung gilt ausschliesslich für Abonnements 2021/22 (bereits gekaufte und Neukäufe).
  • Tageskarten: Nicht eingelöste Tageskarten werden zu 100 Prozent zurückerstattet.
  • Regionalpässe (mehrtägig): Bei mehrtägigen Tickets werden die Tage zurückerstattet, die nicht eingelöst werden können. Für den Betrag der Rückerstattung gelten die in den AGB definierten Rückerstattungssätze.
  • Voraussetzung: Das gesamte Gültigkeitsgebiet des Tickets ist betroffen (bei Regionalpässen Schliessung aller Bergbahnen). Ist nur ein Berg betroffen, wird das Ticket auf einen anderen geöffneten Berg transferiert.
  • Diese Regelung gilt ausschliesslich für Tickets der Sommersaison 2021 über den Onlineshop, oder für Käufe an den Kassen.

Im Falle von behördlichen Anordnungen z.B. zur Quarantäne, werden keine Lifttickets zurückerstattet. Für Krankheitsfälle gelten die generellen AGB und Rückerstattungsansprüche mit Vorweisung eines Arztzeugnisses. Wir empfehlen Euch den Abschluss einer Reiseversicherung.

Bergrestaurants und Veranstaltungen

Für die Bergrestaurants gelten die vom BAG beschlossenen Regulierungen der Zertifikatspflicht. Die Betriebe kontrollieren beim Eingang die Zertifikate der Gäste. Einlass erhalten nur Gäste, die entweder geimpft, genesen oder getestet (3G-Regulierung) sind. 

Toiletten-Anlagen stehen auch für Gäste ohne Zertifikat an der Berg- und Talstationen zur Verfügung.

Alle Gastronomiebetriebe der Davos Klosters Bergbahnen AG, die an Pächter vermietet werden, haben individuelle Schutzkonzepte erstellt, die den Vorgaben des Branchenverbandes Gastro Suisse entsprechen. Die Schutzkonzepte findet Ihr auf den jeweiligen Webseiten der Bergrestaurants. Das Label Clean & Safe zertifiziert zudem Betriebe, die ihre Schutzkonzepte anhand der Vorgaben des BAG umsetzen und damit Gäste vor einer Ansteckung mit dem Covid-19 Virus schützen.

Für alle Gäste, Mitarbeiter und Dritte gelten die Verhaltensregeln des BAG und Gastro Suisse:

  • Regelmässiges Händewaschen und Hygiene: Beim Eingang und auf den Toiletten der Restaurants stehen Euch Dispenser zur Verfügung.
  • Eigenverantwortung: Mitdenken schützt Eure Mitmenschen und Euch selbst!

Weitere Regulierungen entnehmt Ihr den individuellen Schutzkonzepten der Gastronomiebetriebe.

Die Vorgaben des Bundesrates, der Kantone und des BAG hinsichtlich Anlässen, Versammlungen und Events werden laufend beachtet und umgesetzt. Kantone können in der besonderen Lage strengere Regeln als der Bundesrat verordnen. Deshalb sind jederzeit die kantonalen Vorgaben zu beachten.

Die über externe Leistungserbringer wie Skischulen, Bergführer oder andere Firmen gebuchten Erlebnisse obliegen deren betrieblichen Schutzkonzepten. Wir bitten Euch dafür Euch auf den Webseiten der einzelnen Betriebe zu informieren. 

Das könnte Euch

auch noch interessieren